Blog

Kategorie Neue Bücher

30. November 2021

Neue Einblicke dank alter Holzschnitte – Goethes Wohnhaus und Weimar gesehen von Margarethe Geibel

Casimir Geibel war bereits ein anerkannter und erfolgreicher Porträt- und Landschaftsmaler, als seine Tochter Margarethe am 5. Juni 1876 in Weimar in der Seifengasse geboren […]

Weiterlesen...

30. November 2021

Tradition und Avantgarde in der Goethe-Gesellschaft – ein Lesebuch aus Nordenham

Seit 1946, immerhin also einem Dreivierteljahrhundert, prägt eine Ortsvereinigung ganz wesentlich das kulturelle Leben ihrer Stadt: die Goethe-Gesellschaft in Nordenham. „Unserem Volk Wesen und Kunst […]

Weiterlesen...

30. November 2021

Familien-Erinnerungen illustriert mit der Plattenkamera – die Venedig-Reisen der Goethes

Seit Jahren können sich die Mitglieder der Hamburger Ortsvereinigung fest darauf verlassen, dass ihnen ein höchst anspruchsvolles Klassik-Seminar angeboten wird und dessen Vorträge anschließend gebunden […]

Weiterlesen...

30. November 2021

Wie Goethe zum „Sohnemann“ wurde – Anmerkungen zu einem Buch von Chiara Santucci Ganzert

Schier unübersehbar ist mittlerweile die Literatur über die Italien-Erfahrungen deutscher Künstler und Gelehrten. Das lässt sich im Speziellen auch von den Studien über drei Generationen […]

Weiterlesen...

30. November 2021

Goethe-Jahrbuch 2020

Zu den Neuerscheinungen, die wir unseren Lesern besonders empfehlen möchten, gehört natürlich auch wieder das Jahrbuch. Hier sind zwei erste Leseeindrücke: Leseeindrücke zum Beitrag von […]

Weiterlesen...

30. Juli 2021

Kompendium mit Korrekturen – Ernst-Georg Gäde folgt den Goethes durch Italien

Johann Wolfgang von Goethes „Italienische Reise“ darf man wohl zu den bekanntesten, beliebtesten und am meisten gelesenen Reiseberichten deutscher Sprache zählen, vermutlich dank der Übersetzungen […]

Weiterlesen...

30. Juli 2021

Hilmar Dreßler: Der Vergleich (ein erschütterndes Analogie-Beispiel)

Die Lektüre von Pascal Merciers (Pseudonym des Schweizer Philosophieprofessors und Bestsellerautors Peter Bieri) Roman „Das Gewicht der Worte“ (München 2020), der, kurz umrissen, von einem […]

Weiterlesen...

30. Juli 2021

Goethe und Schiller – verständlich als ‚Einstiegsdroge‘

Eines unserer zentralen Probleme, gleichermaßen in der „Muttergesellschaft“ in Weimar und in den Ortsvereinigungen, besteht darin, dass wir – wie andere literarische Gesellschaften ebenfalls – […]

Weiterlesen...

1. April 2021

Was verbindet das georgische Kutaissi mit Weimar? Zum Erscheinen eines neuen Bandes in der Schriftenreihe der dortigen Goethe-Gesellschaft

Seit langem besteht eine enge Verbindung zwischen der Goethe-Gesellschaft in Kutaissi, zu deren Mitgliedern vor allem Germanisten der Akaki-Zereteli Universität gehören, und der Goethe-Gesellschaft in […]

Weiterlesen...

1. April 2021

Ein nordfriesischer Faust? – die Jahresgabe der Goethe-Gesellschaft Kiel 2020

Goethes Interesse an Deutschlands Norden, damals noch in einzelne Länder unterteilt, war überschaubar, bezeichnete er doch Städte und Orte der Region als „Sumpf- und Wassernester“. […]

Weiterlesen...

1. April 2021

Pößneck als „Goethestadt“ – eine umfassende Dokumentation von Klaus H. Feder

Achtzehnmal unterbrach Goethe in der sehenswerten kleinen Stadt Pößneck (heute im thüringischen Saale-Orla-Kreis) seine Hin- oder Rückfahrten in die böhmischen Badeorte Teplitz, Marienbad und Karlsbad, […]

Weiterlesen...

1. April 2021

Goethe in Butzbach? Eine lokalhistorische Reminiszenz

Der Zufall will es, dass in diesem Newsletter ein drittes Mal auf einen Goethe-Bezug im städtisch-ländlichen Milieu aufmerksam gemacht werden kann. Diesmal handelt es sich […]

Weiterlesen...