Goethe Akademie

Gemeinsam mit der Thomas-Morus-Akademie Bensberg bieten wir eine Goethe Akademie an.

Der erste Kurs in dieser Reihe fand vom 4. bis 7. Dezember 2014 in Weimar statt:
„Kennst du den Faust?“ Weltliteratur – neu betrachtet.

Die nächste Goethe Akademie

„Spuren einer Existenz“. Goethes Gedichte

29. September – 2. Oktober 2022

Weimar, Dorint Hotel Am Goethepark

Goethe gilt heute als der bedeutendste deutsche Lyriker und als einer der Großen der Weltliteratur. Er selbst hat lange seine Lyrik nicht so hochgeschätzt wie seine Prosa und seine Dramen. Das änderte sich erst während der italienischen Reise, als er in seinen ‚kurzen Gedichten‘ „Spuren“ seiner Existenz erkannte. Das Wort meint mehr als nur biographische Spuren, die sich in seiner Lyrik natürlich auch finden lassen. Es soll als Motto dienen für einen Durchgang durch Goethes reiches, in jeder Hinsicht vielfältiges lyrisches Werk bei Lektüre teils weithin bekannter, teils weniger beachteter und noch zu entdeckender Gedichte. Dabei sollen neuere Versuche ihrer Deutung, auch ihrer Kritik, ebenso einbezogen werden wie bedeutende musikalische Interpretationen. Das macht wesentlich den Reiz der Lyrik Goethes aus: dass sie bis heute immer wieder zu neuen Lektüren einlädt.


Weitere Goethe Akademien 2022

24. – 27. März 2022

„Es lebe die Freiheit …“
Goethes politisches Wollen

Weimar

Goethe wollte: „Regieren!!“ Deswegen kam er 1775 nach Weimar. Der Minister, Napoleonverehrer und Gegner jeglicher Machtpolitik wurde später jedoch als unpolitisch etikettiert, um ihn für die Kulturnation und den deutschen Geist vereinnahmen zu können. Die Zeugnisse seiner amtlichen Tätigkeit, seine autobiographischen Einblicke und seine Dichtung zeigen hingegen einen eminent politischen Kopf, der die finale Krise Alteuropas und des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation durch angemessene Reformen ohne revolutionäres Chaos oder Tyrannei überwinden wollte.

Goethes amtliche Texte sowie andere historische Dokumente werden im Thüringischen Hauptstaatsarchiv in Augenschein genommen, in den Vorträgen und Gesprächen auf das Politische hin befragt und diskutiert. Ein Besuch im Neuen Museum und eine Parkführung ergänzen das Programm. Gezeigt wird unter anderem, warum für Goethe die Universität Jena so wichtig war und warum er sich im Alter der neuen bürgerlich-nationalstaatlichen Leitkultur entzog. Dafür wurde er als „Fürstenknecht“, „Stabilitätsnarr“ und „Zeitablehnungsgenie“ beschimpft. Zu fragen ist allerdings, ob Goethes Ideen des Politischen nicht heute wieder wichtig werden könnten.

30. Juni – 3. Juli 2022

‚Glückliche Ereignisse‘. Goethe im Spiegel seiner Freundschaften
Weimar

Ein „glückliches Ereignis“ – so nannte Goethe aus der Perspektive des Alters seine erste Begegnung mit Schiller: der Beginn eines Dialogs in Wort und Schrift, der in der deutschen Literatur seinesgleichen sucht. Glückliche Ereignisse sind Goethes freundschaftliche Bindungen, davon zeugen seine Briefe, allesamt gewesen.

Weimars Archive bewahren jene Korrespondenzen auf, die im Mittelpunkt der Betrachtung stehen werden: Goethes Briefwechsel mit Herzog Carl August, mit Schiller und mit seinem Altersfreund, dem Berliner Maurermeister und Komponisten Carl Friedrich Zelter; aus der Korrespondenz mit Charlotte von Stein liegen uns nur Goethes Briefe vor. Besitzen diese den Charakter unverstellter Privatheit, so bilden Werkstattdebatten ein Zentrum von Goethes brieflichem Austausch mit Schiller, während Themen der großen wie der alltäglichen Politik im Mittelpunkt der Korrespondenz mit Carl August stehen. Zelter wird für Goethe wichtig als lebendiger Chronist des Berliner Kulturlebens, wobei manches Licht auf Goethes (und Zelters) Musikverständnis fällt.

Durch Besuche im Goethe-und Schiller-Archiv und im Goethe-Nationalmuseum wird die geistige Vielfalt von Goethes Beziehungen zu seinen Korrespondenzpartnern auf unmittelbare Weise vor Augen geführt. Wertvolle Briefhandschriften werden ebenso präsentiert wie selten zu sehende Exemplare aus Goethes Porträtsammlung. Auf andere Weise wird Weimars kulturelles Leben zum Sprechen gebracht.

Die Goethe-Akademien finden, wenn nicht anders angegeben, im Dorint Am Goethepark Weimar statt.
Die Teilnahme ist kostenpflichtig und daher nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

Empfang der Teilnehmer der zweiten Goethe Akademie in der Geschäftsstelle der Goethe-Gesellschaft im Stadtschloss Weimar

Weiterführende Informationen

Downloads